Paulo Coelho: Der Alchimist

Paulo Coelho: Der Alchimist
Paulo Coelho: Der Alchimist

Santiago, ein Schäfer aus Andalusien hat einen wiederkehrenden Traum, der ihm zeigt, daß unter den Pyramiden von Ägypten ein Schatz vergraben liegt. Nachdem er den Traum von einer Wahrsagerin deuten läßt, ist er sich unsicher, welche Bedeutung er ihm beimessen soll.

Schließlich begegnet er aber einem alten Mann, der viele Details des Traumes kennt und sich ihm als König von Salem vorstellt. Der alte Mann empfiehlt Santiago seinem persönlichen Lebensweg nach Ägypten zu folgen. Santiago entschließt sich, dem Traum und dem Rat des Alten zu folgen, verkauft seine Schafe und bricht nach Ägypten auf.

Sein Weg führt ihn zunächst nach Tarifa, wo er sich bei einem Kristallhändler verdingt. Doch schließlich zieht er mit einer Karawane weiter und kommt nach El-Fayum, einer Oase in der er nicht nur seine Liebe findet, sondern auch den Alchimisten, der ihn den Rest seines Weges begleitet. Santiago erreicht die Pyramiden und findet schließlich seinen Schatz – anders jedoch, als vermutet. Coelho, der selbst auf dem Camino de Santiago pilgerte, läßt vieles von dieser Erfahrung in sein Buch einfließen. Sein Buch handelt nicht nur von einer Reise eines Hirten nach Ägypten, sondern auch zu sich selbst. Ein positives Buch, daß motiviert den eigenen Weg durchs Leben entgegen aller Widrigkeiten zu gehen.

Fazit: Ein wunderbares Buch, das man gelesen haben sollte.

Uwe Vigenschow: Objektorientiertes Testen und Testautomatisierung in der Praxis

Uwe Vigenschow: Objektorientiertes Testen und Testautomatisierung in der Praxis
Uwe Vigenschow: Objektorientiertes Testen und Testautomatisierung in der Praxis

Uwe Vigenschows Buch über Softwaretests und deren Automatisierung ist eines der besten, das ich bisher zu diesem Thema gelesen habe – wenn nicht sogar das beste schlechthin.

Das Buch ist in vier Teile gegliedert, wobei der erste eine angenehm kurze Einführung in die Thematik darstellt und wesentliche Gründe für Softwaretests aufzählt. Danach geht’s gleich ans Eingemachte, im zweiten Teil „Verfahren des Softwaretests“ werden Lösungen für technische (Compiler-Warnungen, Typprüfung, Debugging), analytische (Testdaten und Testfälle ableiten) und methodische (Code-Reviews, Finden guter Testdaten, Überdeckungen) Probleme gezeigt. Daran schließen sich noch zwei Kapitel über das Testen objektorientierter Software (speziell die Probleme mit Vererbung und Assoziationen) und organisatorische Abläufe beim Testen (TDD, Refactoring) an.

Der dritte Teil widmet sich der praktischen Umsetzung, insbesondere der Automatisierung von Tests mit verschiedenen xUnit-Frameworks.

Im vierten und letzten Teil geht der Autor auf die Besonderheiten von Echtzeit- und eingebetteten Systemen ein (dieses Kapitel habe ich nicht gelesen) und die Einführung von Testprofilen als Element der UML 2.

Anhänge mit Beispielimplementierungen in verschiedenen xUnit-Frameworks und einer Übersicht objektorientierter Testmuster runden das Buch ab.

Mein Fazit: Selten lesen sich Fachbücher so angenehm, insbesondere bei der trockenen Thematik des Softwaretestens. Das Buch bringt zwar wenig zur Theorie – der ganze Gegensatz zum Perry – aber genau das macht es für jemanden, der praktisch mit Softwaretests arbeiten will zu einer schnellen Einführung und einem guten Rategeber.

Website zum Buch