Michael Jan Friedman: Star Trek Doppelhelix: Die oberste Tugend

Michael Jan Friedman: Star Trek Doppelhelix - Die oberste Tugend
Michael Jan Friedman: Star Trek Doppelhelix – Die oberste Tugend

Dieser letzte Teil der Doppelhelix-Reihe führt zurück in die Zeit von Jean-Luc Picard als Captain der U.S.S. Stargazer.

In diesem Band wird das Geheimnis gelüftet, warum Gerrid Thul sich über so viele Jahre mit dem im letzten Band eliminierten Virus beschäftigte. Picard wird als Diplomat zur Vermittlung zwischen zwei Welten gerufen. Zu Seite steht ihm unter anderem Jack Crusher, der bald darauf sein Freund werden wird. Unterstützt wird die Crew der Stargazer auch noch von einem Vulkanier namens Tuvok, der mit den streitenden Völkern bereits einschlägige Erfahrungen hat.

Während Picard sich auf dem offiziellen Weg bemüht, Frieden zu stiften und dabei eine fast schon freundschaftliche Beziehung zur Thul aufbaut, sind Jack Crusher und Tuvok inkognito unterwegs und versuchen den Verursachern der jüngsten Terroranschläge auf die Spur zu kommen. Sehr zu Picards Verwunderung wird Thul als Drahtzieher entlarvt. Während eines Gefechts mit der Stargazer wird dessen Sohn getötet, was den Grundstein für Thuls Hass auf Picard und die Föderation als Ganzes begründet.

Fazit: Friedman kennt Star Trek und kann schreiben. Wer auch immer das Titelbild entwarf, kann aber offenbar nicht lesen, denn im Buch geht es um Jack Crusher, nicht um Beverley Crusher. Die taucht nur in zwei kurzen Gesprächen auf. Drei Sterne auf Goodreads.