macOS & homebrew

1 minute read

Seit ich 2012 vom Thinkpad W520 auf das MacBook Pro Retina umgestiegen bin, nutze ich homebrew.

Ich konnte auch schon ein paar Packages und Patches beisteuern.

Abweichend vom Standard habe ich homebrew seit jeher unter /opt/homebrew installiert. Das empfohlene /usr/local nutze ich bewusst nicht, aber darüber schreibe ich ein anderes Mal.

Blöderweise ist dieser Pfad aber seit kurzem reserviert für die ARM-Architektur: Auf Intel-MacBooks kann man kein homewbrew mehr unter /opt/homebrew installieren.

Also habe ich mich mal schlau gemacht, was die Alternativen sind und das Upgrade auf Big Sur direkt genutzt, um homewbrew umzuziehen. Es liegt jetzt unter /homebrew auf einem eigenen Volume.

Hier nun eine Anleitung, wie das funktioniert.

Zunächst muss der Pfad /homebrew erstellt werden. Das geht unter Big Sur nicht einfach mit mkdir - auch nicht als root. Stattdessen benötigt es einen Eintrag in /etc/synthetic.conf, den man wie folgt erstellen kann:

echo 'homebrew' | sudo tee -a /etc/synthetic.conf

Anschließen muss das MacBook neu gestartet werden.

Jetzt kann das Volume erstellt werden. Das geht am einfachsten an einem Terminal mit diesen Kommandos:

sudo diskutil apfs addVolume disk1 APFS homebrew -mountpoint /homebrew
sudo diskutil enableOwnership /homebrew
sudo chflags hidden /homebrew
echo "LABEL=homebrew /homebrew apfs rw" | sudo tee -a /etc/fstab

Damit wir ein neues Volume mit dem Name homebrew erzeugt und in dem gerade erstellten Pfad /homebrew gemountet. Das chflags ist nicht nötigt, wenn das Icon auf dem Desktop nicht stört.

Anschließen kann homebrew installiert werden. Hier muss gbeine natürlich durch den eigenen Benutzernamen ersetzt werden.

sudo chown gbeine:staff /homebrew
cd /
curl -L https://github.com/Homebrew/brew/tarball/master | tar xz --strip 1 -C homebrew

Zum Schluss noch ein

export PATH=/homebrew/bin:$PATH

an geeigneter Stelle in der .zshrc hinzufügen und alles läuft wie geschmiert.

Quellen: